Sie sind hier: Das Gremium Prof.Hadji  
Home
Zuercher Gesprächskreis
Das Gremium
--Prof. Birkhäuser
--Prof. Hadji
--Prof. Imthurn
--Prof. Mueck
--Prof. Neulen
--Prof. Thaler
--Prof. Wiegratz
--Prof. Wildt
Kontrazeption
Hormontherapie
Publikationen
Kontakt
Impressum



Prof. Dr. Peyman Hadji
 



Prof. Dr. Peyman Hadji
Krankenhaus Nordwest
Sektion Osteoonkologie, Gynäkologische Endokrinologie
und Reproduktionsmedizin
Steinbacher Hohl 2-26
60488 Frankfurt am Main
Tel.: 0 69 - 76 01 80 80
Fax: 0 69 - 76 01 45 82
E-Mail: hadji.peyman@khnw.de

Schulausbildung:
1970-1974 Holzhausen-Schule, Frankfurt
1974-1983 Elisabethen-Gymnasium, Frankfurt
Mai 1983 Abitur/Allgemeine Hochschulreife

Studium der Medizin:
WS 83/84 - Universität Regensburg
SS 84-WS 90 - Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt am Main
Januar 91-Juni 92 - Arzt im Praktikum, Marienkrankenhaus Flörsheim, Abt. für Gynäkologie u. Geburtshilfe
Erteilung der Approbation am 1.7.92 durch das Hessische Landesprüfungsamt für Heilberufe, Frankfurt am Main
Assistenzarzt-Zeit:
Juli 92-September 94 - Marienkrankenhaus Flörsheim, Abt. für Gynäkologie u. Geburtshilfe
Oktober 94-Mai 96 - Priv.-Assistent von Professor Dr. med. H.-G. Bohnet, Hamburger Institut für Fortpflanzungsmedizin u. Endokrinologie
seit Juni 96 - Philipps-Universität Marburg, Klinik für Gynäkologie, gynäkologische Endokrinologie und Onkologie
26. Juni 1996 - Promotion am Fachbereich Medizin der J. W. Goethe-Universität, Frankfurt am Main
5. April 2000 - Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe
27. Juni 2001 - Habilitation für das Fach Frauheilkunde und Geburtshilfe an der Philipps-Universität, Marburg
Seit Juli 2001 - Leiter des Schwerpunktes gyn. Endokrinologie, Reproduktionsmedizin und Osteologie
Seit Juli 2002 - geschäftsführender OA der Klinik für Gynäkologie, gynäkologischen Endokrinologie und Onkologie
Juli 2006 - Ernennung zum apl.-Professor des Fachbereichs Medizin der Philipps-Universität Marburg
Mai 2007 - Fakultative Weiterbildung "gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin"
Oktober 2007 - Berufung auf den Stiftungslehrstuhl für "Tumortherapie-induzierte Osteoporose beim Mammakarzinom" am Fachbereich Medizin der Philipps-Universität, Marburg
November 2009 - Erteilung der vollen Weiterbildungsermächtigung für den Schwerpunkt gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin der LÄK Hessen
Oktober 2010 - Ernennung zum Prüfungsausschussmitglied der LÄK Hessen

Publikationen