Sie sind hier: Das Gremium Prof.Wildt  
Home
Zürcher Gesprächskreis
Das Gremium
--Prof. Birkhäuser
--Prof. Hadji
--Prof. Imthurn
--Prof. Mueck
--Prof. Neulen
--Prof. Thaler
--Prof. Wiegratz
--Prof. Wildt
Kontrazeption
Hormontherapie
Publikationen
Kontakt
Impressum



Prof. Dr. Ludwig Wildt
 



Ludwig Wildt wurde am 20. März 1949 in Zweibrücken/Pfalz geboren
1967 Abitur am staatlichen Herzog-Wolfgang-Gymnasium (altsprachlich) in Zweibrücken
1967 Im Wintersemester Beginn des Studiums der Medizin an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität zu Bonn
1973 Staatsexamen
1973-1975 Medizinalassistent Universitäts-Kliniken Bonn
1975-1977 Truppenarzt bei der Deutschen Bundeswehr
1977 Beginn der Weiterbildung zum Facharzt an der Universitäts-Frauenklinik Bonn (Direktor: Prof. Dr. E. J. Plotz)
1977 Promotion mit dem Prädikat "summa cum Laude" an der Medizinischen Fakultät der Universität Bonn (Doktorvater: Prof. Dr. G. Leyendecker)
1977-1980 Postdoctoral Fellow bei Dr. Ernst Knobil am Department of Physiology, University of Pittsburgh , Pennsylvania
1984 Facharzt, Oberarzt an der Universitäts-Frauenklinik Bonn (Direktor: Prof. Dr. D. Krebs)
1987 Oberarzt an der Universitäts-Frauenklinik Erlangen (Direktor: Prof. Dr. N. Lang)
1988 Habilitation an der Medizinischen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen für das Fach Geburtshilfe und Frauenheilkunde
1990 Berufung als Extraordinarius auf die Professur für Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin an der Universitäts-Frauenklinik Erlangen
1995 Fakultative Weiterbildung Endokrinologie und Reproduktionsmedizin
1977 Preis der Medizinischen Fakultät der Universität Bonn
1983 Schöller-Junkmann-Preis der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie
1994 Preis der Menopausegesellschaft Deutschsprachiger Länder
1987 Mitglied im Vorstand der Sektion Endokrinologie und Reproduktionsmedizin der DGGG und der Sektion Reproduktionsbiologie und Endokrinologie der DGE
1995-1997 Mitglied der Sachverständigenkommission beim Institut für Medizinische Prüfungsfragen Mainz
2002 Mitglied des Fachbereichsrates der Med. Fakultät der Universität Erlangen-Nürnberg
19931996 Sprecher des neuroendokrinologischen Arbeitskreises der Universität Erlangen
seit Mai 2003 Universitäts-Professor u. Direktor der Univ. Klinik für gyn. Endokrinologie u. Reproduktionsmedizin Department Frauenheilkunde Medizinische Universität Innsbruck
November 2003 Wahl in den Senat der Medizinischen Universität Innsbruck
2003 Beirat der Österreichischen Gesellschaft für Reproduktionsmedizin und Endokrinologie
2005 Sprecher der Sektion Reproduktionsbiologie der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie
2008 Mitglied im Advisory Board in der European Society of Human Reproduction & Embryology (ESHRE)
Mitglied in diversen wissenschaftlichen Gesellschaften (DGE, ÖGES, OEGGG, DGGG, OEGRM, New York Academy of Science, Endocrine Society u.a.)
seit 1980 Leitung von und Teilnahme an Klinischen Studien Phase I, II, III u. IV mit entsprechendem ICH-GCP-Training
Gutachtertätigkeiten für die Deutsche Forschungsgemeinschaft, die Deutsche Krebshilfe, den Jubiläumsfonds der Österreichischen Nationalbank, Fertility & Sterility, Journal für Reproduktionsmedizin u. Endokrinologie, European Journal of Endocrinology, European Journal of Obstetrics and Gynecology, German-Israeili Foundation for Scientific Research and Development, European Journal of Clinical Investigation, Gutachter in Habilitations- und Berufungsverfahren an verschiedenen österreichischen, deutschen und schweizer Universitäten, Mitglied des Editorialboards von GYNE, Journal für Reproduktionsmedizin und Endokrinologie sowie für Gynäkologische Endokrinologie.

Publikationen