Sie sind hier: Publikationen  
Home
Zürcher Gesprächskreis
Das Gremium
Kontrazeption
Hormontherapie
Publikationen
Kontakt
Impressum



PUBLIKATIONEN
 

Publikationen des Zürcher Gesprächskreises:

2018 --2017 --2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012 - 2011 - 2010 - 2009 - 2008
2007 - 2006 - 2005 - 2004 - 2003 - 2002 - 2001 - 2000 - 1999 - 1998 - 1997
1996 - 1995 - 1994 - 1993 - 1986
-2018
-Hormonale Kontrazeption und Brustkrebsrisiko: Aktuelle Daten
-10 Gebote der menopausalen Hormontherapie
-WHI-Studie: Beobachtungsstudien müssen berücksichtigt werden
-Die ältere Patientin mit Wallungen
- - Ist eine menopausale Hormontherapie erlaubt?
-2017
-Pille blockiert UPA-Notfallkontrazeption!?
-59. Arbeitstreffen des "Zürcher Gesprächskreises" November 2017
---- - Empfehlungen zur Hormontherapie mit Estrogenen und
-------Gestagenen im Klimakterium und in der Postmenopause
-2016
-Pillenreport 2015 der Techniker Krankenkasse
-Stellungnahme des Zürcher Gesprächskreises
-Erhöhen hormonale Kontrazeptiva das Gliom-Risiko?
-WHI-Autoren mahnen: Millionen von Frauen
-müssen unnötig leiden!
-Thromboembolie-Risiko unter KOK mit Estradiol
-Thromboembolie nach Desogestrel-Einnahme
-2015
-Anwendungsempfehlungen zur Hormonsubstitution
-in Klimakterium und Postmenopause

-54. Arbeitstreffen des "Zürcher Gesprächskreises" Juni 2015
---- - Empfehlungen zur hormonalen Kontrazeption
-2014--
-Kontrazeption post partum
-Einfluss des Studiendesigns auf die Bewertung
-des Thromboserisikos
-Die 10 Gebote der hormonalen Kontrazeption
-Postmenopausale Hormonsubstitution und
-Thrombo-Embolierisiko: Unterschied zwischen
-oraler und transdermaler Applikation?
-Kopfschmerzen und Migräne: Wann darf ein
-orales Kontrazeptivum eingesetzt werden?
-2013--
-10 Jahre Women’s Health Initiative (WHI)
-– was haben wir gelernt?

-Nutzen-Risiko-Evaluation von Diane 35
-und ihren Generika

-Hormonale Kontrazeption bei Frauen
-mit BRCA1/2-Mutationen
-Kontrazeption und Knochen
-2012--
-48. Arbeitstreffen des "Zürcher Gesprächskreises" April 2012
- ---- Empfehlungen zur hormonalen Kontrazeption
-Thromboserisiko bei Pillen mit Estradiol
-Hormonale Kontrazeption in der Perimenopause
-Pharmakologischer Vergleich von
-Dienogest und Nomegestrolacetat
-2011--
-46. Arbeitstreffen des "Zürcher Gesprächskreises" März 2011
- ---- Empfehlungen zur hormonalen Kontrazeption
- ---- 50 Jahre Pille: Zahlen zur Morbidität und Mortalität
-2010--
-45. Arbeitstreffen des "Zürcher Gesprächskreises" Dezember 2010
- ---- Empfehlungen zur Substitution mit Estrogenen und
-------Gestagenen im Klimakterium und in der Postmenopause
- ---- Kommentar zur neuen Analyse der Ergebnisse
-------der MARIE-Studie
-44. Arbeitstreffen des "Zürcher Gesprächskreises"
- ---- Empfehlungen zur hormonalen Kontrazeption
- ---- Einfluss von Ovulationshemmern auf das Hämostasesystem
- ---- Risiko venöser Thromboembolie unter hormonaler
-------Kontrazeption
- ---- 50 Jahre Pille: Zahlen zur Morbidität und Mortalität
- ---- Familienplanung und Folsäuresubstitution
-2009--
-43. Arbeitstreffen des "Zürcher Gesprächskreises" September 2009
- ---- Empfehlungen zur Substitution mit Estrogenen und
-------Gestagenen im Klimakterium und in der Postmenopause
-42. Arbeitstreffen des "Zürcher Gesprächskreises" April 2009
- ---- Empfehlungen zur hormonalen Kontrazeption
- ---- Einfluss von Ovulationshemmern auf die Libido
- ---- Verursachen Ovulationshemmer Depressionen?
- ---- Interaktion von Nahrungsstoffen mit hormonalen
-------Kontrazeptiva
- ---- Interaktion von Medikamenten mit hormonalen
-------Kontrazeptiva
-2008--
-41. Arbeitstreffen des "Zürcher Gesprächskreises" Oktober 2008
- ---- Kardiovaskuläre Risiken - Bedeutung der
-------Gestagenkomponente
- ---- Estradiol-17ß versus konjugierte Estrogene
- ---- Postmenopausale Hormontherapie und endometriale
-------Blutungsstörungen
-40. Arbeitstreffen des "Zürcher Gesprächskreises" Juli 2008
- ---- Ovulationshemmer mit einem verkürzten hormonfreien
-------Intervall
- ---- Ovulationshemmer im Langzyklus-Schema
- ---- Gewichtszunahme unter Ovulationshemmern
-2007--
-39. Arbeitstreffen des "Zürcher Gesprächskreises" Oktober 2007
- ---- Empfehlungen zur Substitution mit Estrogenen und
-------Gestagenen im Klimakterium und in der Postmenopause
- ---- Hormone und koronare Herzerkrankungen - das Zeitfenster
-------zur Prävention ("Window of Opportunity")
- ---- Postmenopausale Hormonthearpie und Mammakarzinomrisiko
- ---- Peri- und postmenopausale Sexualität - Mythen,
-------Wunschvorstellungen und therapeutische Optionen
-38. Arbeitstreffen des "Zürcher Gesprächskreises" April 2007
- ---- Empfehlungen zur hormonalen Kontrazeption
- ---- Anwendung von hormonalen Kontrazeptiva bei Jugendlichen
- ---- Kontrazeption bei Frauen über 40
- ---- Metabolische Wirkungen der oralen, transdermalen und
-------vaginalen Ovulationshemmer
-2006--
-37. Arbeitstreffen des "Zürcher Gesprächskreises" November 2006
- ---- HRT nach Abschluss der WHI: Wo stehen wir?
- ---- Adipositas, Hyperinsulinämie und Karzinomrisiko
- ---- Niedrig dosierte Hormonersatztherapie
-36. Arbeitstreffen des "Zürcher Gesprächskreises" April 2006
- ---- Empfehlungen zur hormonalen Kontrazeption
- ---- Dosisreduktion des Ethinylestradiols
- ---- Ovulationshemmer - ein Krebsrisiko?
-2005--
-35. Arbeitstreffen des "Zürcher Gesprächskreises" November 2005
- ---- Empfehlungen zur Substitution mit Estrogenen und
-------Gestagenen im Klimakterium und in der Postmenopause
- ---- HT und Osteoporose
- ---- Steroide und Hirnfunktion
- ---- HT und kardiovaskuläre Erkrankungen
-34. Arbeitstreffen des "Zürcher Gesprächskreises" April 2005
- ---- Empfehlungen zur hormonalen Kontrazeption
- ---- Orale Kontrazeptiva und kardiovaskuläre Erkrankungen
- ---- Orale Kontrazeption und Malignome
-2004--
-33. Arbeitstreffen des "Zürcher Gesprächskreises" Oktober 2004
- ---- Empfehlungen zur Substitution mit Estrogenen und
-------Gestagenen im Klimakterium und in der Postmenopause
- ---- Sind Langzyklen zur Hormonbehandlung in der
-------Postmenopause geeignet?
- ---- WHI - Studienarm mit konjugierten Estrogenen bei
-------hysterektomierten Frauen
- ---- Diabetes mellitus und Hormonbehandlung in der
-------Postmenopause
-32. Arbeitstreffen des "Zürcher Gesprächskreises" Mai 2004
- ---- Partialwirkungen der Gestagene: Haben sie eine klinische
-------Relevanz?
- ---- Kontrazeption in Problemsituationen
-2003--
-31. Arbeitstreffen des "Zürcher Gesprächskreises" Oktober 2003
- ---- Empfehlungen zur Substitution mit Estrogenen und
-------Gestagenen im Klimakterium und in der Postmenopause
- ---- Was bedeutet eine individualisierte Hormonbehandlung?
- ---- Einfluss der Hormontherapie auf das Risiko von Mamma-
-------karzinomen und kardiovaskulären Erkrankungen
-30. Arbeitstreffen des "Zürcher Gesprächskreises" Mai 2003
- ---- Empfehlungen zur hormonalen Kontrazeption
- ---- Langzyklus-Behandlung mit Ovulationshemmern
- ---- Prämenstruelles Syndrom
-2002--
-29. Arbeitstreffen des "Zürcher Gesprächskreises" November 2002
- ---- Empfehlungen zur Substitution mit Estrogenen und
-------Gestagenen im Klimakterium und in der Postmenopause
- ---- Bewertung der Ergebnisse der WHI-Studie
- ---- Praktische Hinweise zur Hormontherapie
-28. Arbeitstreffen des "Zürcher Gesprächskreises" Mai 2002
- ---- Empfehlungen zur oralen Kontrazeption
- ---- Postpartale Kontrazeption
- ---- Kontrazeption bei Jugendlichen
-2001--
-27. Arbeitstreffen des "Zürcher Gesprächskreises" Oktober 2001
- ---- Empfehlungen zur Substitution mit Estrogenen und
-------Gestagenen im Klimakterium und in der Postmenopause
- ---- Hormonsubstitution und kardiovaskuläre Erkrankungen
- ---- Wirkungsweise von Tibolon
- ---- Gentest
-26. Arbeitstreffen des "Zürcher Gesprächskreises" März 2001
- ---- Empfehlungen zur oralen Kontrazeption
- ---- Anamneseerhebung vor der Verschreibung oraler
-------Kontrazeptiva
- ---- Vorgehen bei Einnahmefehlern
- ---- Orale Kontrazeption und Karzinomrisiko
- ---- Orale Kontrazeptiva und Körpergewicht
-2000--
-25. Arbeitstreffen des "Zürcher Gesprächskreises" November 2000
- ---- Empfehlungen zur Substitution mit Estrogenen und
-------Gestagenen im Klimakterium und in der Postmenopause
- ---- Hormonsubstitution und Karzinomrisiko
-24. Arbeitstreffen des "Zürcher Gesprächskreises" Mai 2000
- ---- Empfehlungen zur oralen Kontrazeption
- ---- latrogene Amenorrhö
- ---- Blutungsstörungen während der Einnahme oraler
-------Kontrazeptiva
-1999--
-23. Arbeitstreffen des "Zürcher Gesprächskreises" Dezember 1999
- ---- Empfehlungen zur Substitution mit Estrogenen und
-------Gestagenen im Klimakterium und in der Postmenopause
- ---- Auswahlkriterien für die Therapie
-22. Arbeitstreffen des "Zürcher Gesprächskreises" Mai 1999
- ---- Empfehlungen zur oralen Kontrazeption
- ---- Ovulationshemmer bei Frauen mit Androgenisierungs-
-------erscheinungen
- ---- Reine Gestagen-Präparate (cave: falsche Dosierung
-------gedruckt. Siehe Erratum [S.4])
-1998--
-21. Arbeitstreffen des "Zürcher Gesprächskreises" November 1998
- ---- Empfehlungen zur Substitution mit Estrogenen und
-------Gestagenen im Klimakterium und in der Postmenopause
- ---- Ist bei der Hormonsubstitution die Bestimmung der
-------Estradiolspiegel von Bedeutung?
- ---- Mammographische Dichteveränderungen unter der
-------Hormonsubstitution
- ---- Hormonsubstitution nach Herzinfakt
-20. Arbeitstreffen des "Zürcher Gesprächskreises" April 1998
- ---- Empfehlungen zur oralen Kontrazeption
- ---- Ovulationshemmer und Thromboembolien
- ---- Ovulationshemmer und Knochendichte
-1997--
-19. Arbeitstreffen des "Zürcher Gesprächskreises" Oktober 1997
- ---- Empfehlungen zur Substitution mit Estrogenen und
-------Gestagenen im Klimakterium und in der Postmenopause
- ---- Hormonsubstitution und Mammakarzinomrisiko
- ---- Hormonsubstitution in der Perimenopause
-18. Arbeitstreffen des "Zürcher Gesprächskreises" April 1997
- ---- Empfehlungen zur oralen Kontrazeption
- ---- Ovulationshemmer-Generationen, Mikropille und
-------Thromboserisiko
- ---- Individuelle Verordnung oraler Kontrazeptiva
- ---- Therapeutische Indikationen
-1996--
-17. Arbeitstreffen des "Zürcher Gesprächskreises" Oktober 1996
- ---- Empfehlungen zur Substitution mit Estrogenen und
-------Gestagenen im Klimakterium und in der Postmenopause
- ---- Hormonsubstitution und venöse thromboembolische
-------Erkrankungen
-16. Arbeitstreffen des "Zürcher Gesprächskreises" April 1996
- ---- Empfehlungen zur oralen Kontrazeption
- ---- Risiko thromboembolischer Erkrankungen unter oralen
-------Kontrazeptiva
- ---- Hormonbestimmungen während der Anwendung von
-------Ovulationshemmern
-1995--
-15. Arbeitstreffen des "Zürcher Gesprächskreises" Oktober 1995
- ---- Empfehlungen zur Substitution mit Estrogenen und
-------Gestagenen im Klimakterium und in der Postmenopause
- ---- Primäre und sekundäre Prävention von Herz-/Kreis-
-------lauferkrankungen
- ---- Estrogensubstitution und Mammakarzinomrisiko
-14. Arbeitstreffen des "Zürcher Gesprächskreises" April 1995
- ---- Empfehlungen zur oralen Kontrazeption
- ---- Konzeption bei der Frau über 40 Jahre
- ---- Cyproteronacetat
-1994--
-13. Arbeitstreffen des "Zürcher Gesprächskreises" Oktober 1994
- ---- Empfehlungen zur Substitution mit Estrogenen und
-------Gestagenen im Klimakterium und in der Postmenopause
- ---- Psyche und Körpergewicht
- ---- Knochendichtemessung
- ---- Hormonbestimmungen
- ---- Aromatisierung von Gestagenen
-12. Arbeitstreffen des "Zürcher Gesprächskreises" April 1994
- ---- Empfehlungen zur oralen Kontrazeption
- ---- Ovarialzysten und Hormonstatus
-1993--
-11. Arbeitstreffen des "Zürcher Gesprächskreises" Oktober 1993
- ---- Substitution mit Estrogenen und Gestagenen
-10. Arbeitstreffen des "Zürcher Gesprächskreises" April 1993
- ---- Empfehlungen zur oralen Kontrazeption
- ---- Orale Kontrazeption und Mammakarzinom
-1986--
-Endokrinologisches Arbeitstreffen April 1986
- ---- Kontrazeptive Gestagene


Zum Seitenanfang --